Haus des Friedens

„Haus des Friedens" - Graf Recke Stiftung motiviert Jung und Alt zum Malen für den Frieden

Auf dem Ehrenhof - in der Nähe der Tonhalle - trafen sich am 1. September viele Düsseldorfer zu einem Fest für Frieden, Freiheit und Demokratie. Rund 50 Pagodenzelte waren aufgebaut, in denen Vertreter von Kirchen, Sozialen Einrichtungen, Parteien, Gewerkschaften und auch von Fortuna Düsseldorf ihre Arbeit vorstellten und einluden, sich kreativ zu beteiligen.

So auch die Graf Recke Stiftung: Mitarbeiter aus Jugend-, Behinderten- und Altenhilfe lockten mit Popcorn-Duft zu ihrem Stand. Und wer wollte, der konnte Holztafeln zum Thema Frieden gestalten.

 

Inklusion

 

Diese Tafeln wurden dann an ein „Fachwerkhaus" aus Dachlatten geklebt. Und je mehr Tafeln dort hingen, desto größer wurde das Interesse neuer Passanten, sich auch zu beteiligen.

 

Haus des FRiedens

 

Hintergrund des Festes war, dass vor 80 Jahren Nazideutschland mit dem Überfall auf Polen den 2. Weltkrieg begonnen hatte. Daher sollte nun ein Zeichen für den Frieden gesetzt werden. Und auch auf die Errungenschaft des Grundgesetzes, das vor 70 Jahren in Kraft trat, sollte hingewiesen werden.

 

Friedenstaube

 

Veranstalter war der  Düsseldorfer Appell, ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen, sozialen Einrichtungen und Gewerkschaften.

 

Erde

 

Dies sind einige der Bilder, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene an das „Haus des Friedens" geheftet haben.

 

Eis

 

(Text und Fotos: Dietmar Redeker)

Alle anzeigen

Gemeindebüro

Fliednerstr. 6
40489 Düsseldorf
Tel.: 0211 40 12 54
Fax: 0211 408 98 16

Öffnungszeiten:
Dienstag: 15:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag & Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr


Flüchtlingshilfe

Kaiserswerth: 0159-038 591 89
Lohausen: 0211 43 29 20