Osterkerzen - Hoffnungssignal von Jung an Alt

Eine Osterkerze anzünden – das ist ein schöner Brauch am Ostersonntag. Ebenso, wie eine Osterkerze weiterzugeben und zu verschenken – getreu dem Lied: „Tragt zu den Menschen ein Licht, sagt allen: Fürchtet euch nicht…“

Das war schwierig in diesem Jahr. Aber Kinder und Jugendliche aus der Graf Recke Stiftung haben einen Weg gefunden: Sie bastelten Osterkerzen aus Transparentpapier für die Seniorinnen und Senioren im Walter-Kobold-Haus. Sie „trugen zu den Alten ein Licht, sagten allen: Fürchtet euch nicht…“ Und diese Kerzen haben wir dann im Anschluss an unseren Ostergottesdienst im Innenhof des Walter-Kobold-Hauses – immer mit reichlich Abstand zu den Bewohnerinnen und Bewohnern, die an den offenen Fenstern saßen – an diese verschenkt.

Das Besondere an diesen Kerzen: Sie leuchten auch, wenn man sie nicht anzündet (Feuergefahr). Man braucht sie nur ans Fenster zu hängen. Die Nachfrage nach den Osterkerzen war bei den BewohnerInnen so groß, dass der Vorrat kaum reichte. Osterkerzen aus Transparentpapier: Ein Hoffnungssignal von Jung an Alt!

(Text und Foto: Pfarrer Dietmar Redeker)

Osterkerzen aus Transparentpapier

 

Gemeindebüro

Fliednerstr. 6
40489 Düsseldorf
Tel.: 0211 40 12 54
Fax: 0211 408 98 16

Öffnungszeiten:
Dienstag: 15:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag & Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr


Flüchtlingshilfe

Kaiserswerth: 0159-038 591 89
Lohausen: 0211 43 29 20
Cookies auf dieser Website
Um unsere Internetseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu optimieren verwendet diese Website Cookies
Benötigt:
+
Funktional:
+