Aktive Nachbarschaft

AKTIVE NACHBARSCHAFT

Unter dem Dach der Ev. Kirchengemeinde Kaiserswerth schaffen wir einen Ort, in dem die Menschen trotz medizinischen, pflegerischen oder sozialen Unterstützungsbedarfs ein selbstbestimmtes Leben führen können. Dazu ist eine AKTIVE NACHBARSCHAFT im unmittelbaren Lebensraum von besonderer Bedeutung.

Wir alle sind verortet in einem Wohn-, Lebens- und Freizeitraum. Die meisten von uns verbringen den überwiegenden Teil ihres Lebens in einem regionalen Nahraum. Die bauliche Beschaffenheit des Lebensraumes hat großen Einfluss auf die Lebensqualität und zwar unabhängig davon, ob Dorf oder Stadt, ob Hochhaus oder Einfamilienhaus, ob Innenstadt mit Geschäften oder dörflicher Raum mit schwindenden Infrastruktur.  Ein wesentlicher Faktor, der auf Lebensqualität und Lebenschancen einwirkt, ist die soziale Beschaffenheit des Lebensraumes oder anders ausgedrückt: Das Innenleben eines Ortes. Dieses Innenleben wird geprägt von den vor Ort lebenden Menschen, von den Nachbarschaften, den Trefforten und den Versorgungsstrukturen.
Die Nachbarschaft ist der Rahmen der häufigsten Begegnungen und Erfahrungen. Man / frau kann sich ihr kaum entziehen. Nachbarschaften sind ebenso wichtig wie vielfältig.

Wir, das sind ein Dutzend Frauen und Männer, kirchenfern und kirchennah, jünger und älter, katholisch und evangelisch, also ganz gemischt, wollen „etwas tun", sich aktiv und engagiert einer sozialen Herausforderung stellen., verbunden mit dem Reiz, etwas Neues aufzubauen. Wir wollen Nachbarschaft beleben und ein gemeinschaftliches Miteinander fördern.

Wir alle sind Nachbarn und wir wollen wir dafür werben, sich aufmerksam und offen den Menschen zuzuwenden, um einen möglichen Gesprächs- oder Hilfebedarf wahrzunehmen und sich als Lotse oder Kümmerer in unserem Quartier einzubringen. Wir wissen, dass Menschen zurückhaltend sind, Unterstützung in Anspruch zu nehmen und wir kennen die Scham, die eigene Einsamkeit einzugestehen. Beide Phänomene führen zur Isolation und machen krank.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns, etwas für Sie tun zu können:

Gudrun Zimmermann,Telefon 0211 40 80 416,
Barbara Klostermann-Stelkens, Telefon 0211 40 05 63,

und per Email an die gemeinsame Adresse: 
nachbarschaft.kaiserswerth[at]ekir.de

 

WER MACHT MIT?

Wenn Sie sich angesprochen fühlen von unserem Projekt oder wenn Sie sich vorstellen können, eine aktive Nachbarin oder Nachbar zu sein, die das Innenleben unseres Ortes mitgestalten will, dann freuen wir uns, wenn Sie zu unserem nächsten Treffen am 04.06.2018 um 19.00 Uhr in das Gemeindezentrum in der Fliednerstraße kommen. 

 

Mit diesem Logo wollen wir auf unser Projekt im Düsseldorfer Norden aufmerksam machen.  Eine AKTIVE NACHBARSCHAFT im unmittelbaren Lebensraum soll dem Rückzug entgegenwirken und ein selbstbestimmtes und ein von Teilhabe geprägtes Miteinander in der gewohnten Umgebung ermöglichen.

 

aktive nachbarschaft

 

 

Mit  Postkarten, die wir verteilen, möchten wir Sie alle erreichen: 

  • als Nachbar/in, die mit ihren/seinen Nachbarn in Kontakt tritt,
  • als Hinzugezogene, die in unserem Projekt aktive Nachbarschaft mitwirken will
  • als Bewohner/in im Düsseldorfer Norden, die besucht werden will oder einen Fahrdienst benötigt,
  • als jemanden, der Unterstützung im Alltag möchte, und vieles andere mehr.

Eine Facette unseres Projektes ist die Begrüßung von neu Hinzugezogenen. Mit einer Tomatenpflanze im Gepäck und einer Auswahl unserer vielfältigen Angebote treten wir in Kontakt und setzen den ersten Baustein zur Förderung eines gemeinschaftlichen Miteinanders.

 

Alle anzeigen

Gemeindebüro

Fliednerstr. 6
40489 Düsseldorf
Tel.: 0211 40 12 54
Fax: 0211 408 98 16

Öffnungszeiten:
Dienstag: 15:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag & Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr


Flüchtlingshilfe

Kaiserswerth: 0157-525 718 39
Lohausen: 0157-589 207 26